magical experiences in Disney World Orlando

26August
2013

Mal wieder ein Lebenszeichen

Nachdem ich mich nun jetzt lange nicht mehr zu Wort gemeldet habe, wird es langsam mal wieder Zeit. Ich erlebe hier jeden Tag so viel, dass ich kaum Zeit für solche Dinge finde.

Ich habe in den letzten vier Wochen so viel erlebt wie in dem ganzen letzten halben Jahr nicht. Ich habe verschiedene Parks besucht,  das Nachtleben in Orlando kennen gelernt, verschiedene Tagesausflüge gemacht und viele verschiedene Menschen kennen gelernt.

Mittlerweile kann ich stolz sagen, dass ich schon in den wichtigsten Parks war. Von Magic Kingdom über Epcot, den Hollywood Studios, Animal Kingdom bis zum Blizzard Beach habe ich mittlerweile die meisten Attraktionen gesehen und es hat mir sehr gut gefallen.

Aber nicht nur tagsüber ist Orlando echt einen Besuch wert. Vor allem abends geht hier einiges ab. Speziell für uns als Cast Member gibt es immer verschiedene Partybusse und Caps, die uns in die besten Clubs der Stadt fahren. Glücklicherweise kommt man auch als underaged in viele Clubs.  Man darf natürlich keinen Alkohol trinken, aber zumindest kommt man rein. Eine der bislang besten Abende war eine Paint Party im Roxy. Dazu folgen auch noch einige mehr oder weniger schöne Bilder. Nur schade, dass die Farbe nach dem Abend leider nicht mehr aus dem Kleid zu waschen war. Aber was solls =D

Darüber hinaus war ich letzte Woche bei dem ersten Throw In, bei dem ich nicht selbst die Neue war. Unser Motto des Abends war Bad Taste. Für alle, die der englischen Sprache nicht mächtig sind: Es heißt so viel wie schlechter Geschmack. Also genau das, was man sonst niemals anziehen würde. Dafür musste dann mein versautes Kleid von der Paint Party her halten. Um einmal kurz zu erklären worum es sich bei dem Throw In handelt. Es ist eine Art inoffizielle Willkommensveranstaltung für die neuen deutschen Arrivals. Was genau dabei geschieht, bleibt natürlich geheim. Nur so viel kann gesagt werden: Man wird auf jeden Fall gebührend begrüßt.

Ich habe in den letzten Wochen zwar viel gefeiert. Dennoch bin ich aber auch etwas in Florida herumgekommen. Ich war an zwei verschiedenen Stränden. Zuerst fuhr ich mit einer ziemlich großen Gruppe an den Strand von Anna Maria Island. Es war wirklich unvorstellbar schön dort. Vor allem hatten wir uns einen Strandabteil ausgesucht, der weniger besucht war und aus dem Grund war es besonders schön und idyllisch. Dort haben wir auch direkt in einem Restaurant direkt am Strand gegessen und den Meerblick genossen. Es war traumhaft. 

Neben Anna Maria Island war ich zudem aber auch noch am Strand in Clearwater. Dort war ebenfalls sehr schön. Dort habe ich mir jedoch den schlimmsten Sonnenbrand meines Lebens zugezogen. In der Sonne einzuschlafen war eben nicht die beste Idee. 

Wie man den Bildern wahrscheinlich entnehmen kann, habe ich hier wirklich eine sehr gute Zeit und ich bin sehr glücklich hier zu sein. 

Bis bald! 

Have a magical day!